Geschichte der Juden in Berkach

Die erste Ansiedlung von Juden in Berkach erfolgte wohl Anfang des 17. Jahrhunderts. Die Freiherren von Stein als Herren des Ortes siedelten über längere Zeit Juden auf ihrem Hof an und erhielten dafür Mieten und Schutzgeld. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts konnten die jüdischen Familien selbst Grundstücke erwerben und erste Häuser errichten. So entstand eine jüdische Gemeinde, der im 19. Jahrhundert zeitweise fast ein Drittel der Dorfbewohner angehörte. Das Ensemble bezeugt noch heute das selbstverständliche Miteinander beider Bevölkerungsgruppen im 19. und im beginnenden 20. Jahrhundert und soll in diesem Sinne erhalten und weiter entwickelt werden.